Kallinchen

natürlich schön

  • 37510019.jpg
  • DSC03604.jpg
  • DSC03608.jpg
  • DSC06531.jpg
  • DSCF3640.jpg
  • IMG_2609.JPG
  • IMG_2620.JPG
  • IMG_2768.jpg
  • IMG_3068.jpg
  • IMG_3329.jpg
  • IMG_3342.jpg
  • IMG_3351.jpg
  • IMG_3364.jpg
  • IMG_3367.jpg
  • IMG_3377.jpg
  • IMG_3386.jpg
  • P1010003.jpg

 

Das Team der Kalli GmbH bedankt sich bei allen Besuchern und Gästen des Strandbades und des Campingplatz Kallinchen für eine tolle Saison 2018. Auch in diesem Jahr durften wir in unseren beliebten und gepflegten Einrichtungen hier am Motzener See sowohl für Schulklassen und Sportler, als auch für Sonnenanbeter, Wasserratten und Feriengäste ein Ort der Entspannung und Erholung sein.

Das anhaltend schöne Sommerwetter veranlasste uns mit einem eingeschränkten Betrieb noch bis Ende September im Strandbad für Sie da zu sein. Der Campingplatz wird mit Ferienende am 04.November endgültig seine Pforten für diese Saison schließen. Wie schade - war eine tolle Saison.

Wir haben nun alle Hände voll zu tun die Anlagen winterfest zu machen, notwendige Reparaturen auszuführen und auf eine hoffentlich wieder so schöne Saison 2018 vorzubereiten. Auch Sie dürfen sich freuen, denn viel neues haben wir für die nächste Saison geplant.

Vielen Dank für  Ihre freundlichen und lobenden Worte aber auch für Hinweise und Anregungen, in der zurückliegenden Saison. Vor allem ein riesen Dankeschön für Ihr großes Interesse an unseren Einrichtungen und natürlich unserem311DSC01344 wunderschönen Ferienort Kallinchen am Motzener See.

Ihr Kalli - Team

 

IMG 7044 Kopie

IMG 6858 KopieIMG 6866 KopieIMG 6867 KopieIMG 6927 KopieIMG 6938 KopieIMG 6955 KopieIMG 6963 KopieIMG 6875 KopieIMG 6981 KopieIMG 6986 KopieIMG 6990 KopieIMG 7003 KopieIMG 7017 Kopie

Es ist zu einer schönen Tradition geworden, das sich der Ortsbeirat Kallinchen gemeinsam mit dem Heimatverein Kallinchen e.V.  bei Mitgliedern, ehrenamtlich Aktiven und Sponsoren mit  einem Herbst- und Dankeschön-Fest für das tolle ehrenamtliche Engagement über das ganze Jahr  bedankt.

Bei herrlichem Spätsommerwetter starteten am 13.Oktober 3 Reisebusse mit 130 Männern und Frauen, viele in Lederhose und Dirndl gekleidet, zu einem Ausflug nach Schlepzig in den Unterspreewald. Dort warteten schon sechs  bereitstehende Spreewaldkähne, um bei Kaffee, leckerem „Selbst-gebackenen“ und herrlichem Spätsommerwetter zu einer zweistündigen Kahnfahrt durch die Wiesen- und Hochwald-landschaft des Unterspreewaldes zu starten..

Wieder im Hafen angekommen erwartete der Nachtwächter die Reisegruppe, um sie mit „Liebe Leute lasst Euch sagen“ zu einem Spaziergang durch Schlepzig einzuladen. Natürlich hatte der Nachtwächter, mit feiner Wortakrobatik und immer einem Schmunzeln auf den Lippen, viel aus der über 1000jährigen Dorfgeschichte zu erzählen, so dass sich die Tour etwas in die Länge zog. Es „schleppte“ sich also.

Ziel war das Dorfgasthaus „Zum Unterspreewald“. Hier war schon alles bestens vorbereitet. Der Saal war geschmückt, der Wirt hatte ein zünftiges Oktoberfestbuffet vorbereitet. Nach dem sich alle gestärkt hatten wurde zu den Klängen der Live-Musik kräftig getanzt, geschunkelt und gefeiert. Gegen 22:00 Uhr heizte Günni, der singende Spreewaldwirt, die Stimmung nochmals an. Trotz des langen Tages war bis zur Abfahrt gegen 23:30 Uhr von Müdigkeit keine Spur. Im Gegenteil, auch im Bus wurde noch getanzt, gesungen und geschunkelt.

Das war wieder einmal ein gut geplanter und erfolgreicher Ausflug. Wir freuen uns schon auf den nächsten. Herzlichen Dank allen die mithalfen diesen wunderschönen Tag zu gestalten. Aber vor allem nochmals ein ganz herzliches Dankeschön allen die immer wieder bereit sind unseren Ort zu unterstützen und ehrenamtlich tätig zu sein. (Viele weitere Eindrücke von diesem schönen Ausflug demnächst in unserer Bildergalerie unter Herbstfest18)

 

Hier geht es zur Bildergalerie

Laudatio des Ortsvorstehers, für den zu ehrenden, Herrn Thomas Wiedemann, anlässlich des Weinfestes am 02.September 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

lieber Thomas Wiedemann,

es ist mir eine besondere Freude und Ehre Ihnen heute Thomas Wiedemann vorstellen zu dürfen und diese kleine Laudatio als Anerkennung für seine Leistungen in  und für Kallinchen zu halten.

Auch in diesem Jahr hat sich der Ortsbeirat entschieden einen Bürger zu ehren, der nicht zu den „Alteingesessenen“ zählt, aber  ein perfektes Beispiel dafür ist, wie man sich schnell in einen neuen Ort integrieren kann, geschätzt und geachtet wird.

Eigentlich müssten wir unserem „Westimport“  ja ein wenig böse sein. Da kommt ein Mann wie ein Baum in unseren beschaulichen Ort  und entführt eines unserer Kallinchener Mädchen bis ins entfernte Bayern. Im Jahr 2001 heiratete er seine Jeannine dann auch noch, und wir dachten, wieder eines unserer Mädchen verloren. (Das war jetzt etwas ironisch gemeint, denn so sind wir Kallinchener eigentlich nicht)

Doch Gott sei Dank verloren die Beiden unser Kallinchen nicht aus den Augen. Und Thomas lernte das schmucke Dörfchen immer besser kennen und auch lieben. Was war da richtiger als den Schritt zurück zu wagen. Im Oktober 2005 hatten wir unsere  Jeannine dann wieder. Und das Beste war, sie brachte uns jemanden mit der perfekt zu uns passte. Wenn auch die bayrische Landesfahne immer noch kräftig auf seinem Hof weht, ganz im Vertrauen gesagt, zurück möchte er jetzt nicht mehr.

Schon im Jahr 2005 wurde Thomas Wiedemann Mitglied des Heimatverein Kallinchen e.V. Hier arbeitet er aktiv in der Arbeitsgruppe Wandern, Erholung und Touristik mit. Er sorgt  dafür, dass unsere Wanderwege immer gut beschildert und Bänke und Rastplätze wirklich zum Ausruhen und Rasten einladen.

Besonders hervorzuheben ist sein tolles Engagement in der Arbeitsgruppe „Kalli – Wind“ des Heimatvereins, die er zusammen mit Töns Brautlecht seit einigen Jahren leitet. Die beiden bringen nicht nur Kallinchener Kindern mit viel Freude und Spaß in vereinseigenen „Optimisten“ das Segeln bei. Wenn Sie möchten, könnten auch Ihre Kinder dabei sein. Übrigens, wer von Ihnen schon einmal das Feuerwerk beim Kallinchener Sommerkarneval bewundert hat sollte wissen, die Schwimminsel, auf der das Feuerwerk gezündet wird, wurde auch von Thomas Wiedemann hergerichtet.

Wenig später, im Januar 2006, wurde Thomas Wiedemann Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Hier legte er unter anderem eine Ausbildung zum Führen von Rettungsbooten der Feuerwehren im Land Brandenburg ab. Inzwischen ist Thomas zwar vom „Aktiven Dienst“ in die „Ehrenabteilung“ gewechselt. Aber trotzdem läuft noch immer ohne ihn in der Feuerwehr wenig.

Und, wie sollte es anders sein, wer wie Thomas am 11.11.geboren wurde ist natürlich Mitglied des Kallinchener Karneval Vereins. Inzwischen ist er schon zum Mitglied des Elferrates aufgestiegen, doch vor allem aus unserem Männerballett nicht wegzudenken. Liebevoll nennen sie ihn den 8. Zwerg. Warum eigentlich?

Geht es darum neue Kulissen zu bauen, Veranstaltungen vorzubereiten, den Wagen für den Zug der „Fröhlichen Narren“ in Cottbus zu schmücken oder sich auf den Weg nach Zossen zu machen um der Bürgermeisterin den Rathausschlüssel zu entreißen, Thomas ist dabei.

Sicher konnte ich heute nicht alle ehrenamtlichen Aktivitäten von Thomas Wiedemann aufzählen, aber eine darf auf gar keinen Fall vergessen werden. Das großartige Engagement von Thomas sowie seiner ganzen Familie  in unserer Kirchgemeinde.

Ohne Menschen wie ihn, ohne dieses freiwillige Engagement, ohne lange nachzudenken, einfach zu helfen und zu machen, sowohl in unserem Heimatort wie auch in der Kirchgemeinde, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren.

Wir brauchen viel mehr Menschen wie Thomas Wiedemann, einen Mann,

nein unseren Mann für alle Fälle.

Thomas, wir danken Dir. Bleibe bitte noch lange so aktiv und hilfsbereit wie jetzt.

Bleibe einfach wie Du bist, wir brauchen Dich.

Dankeschön

 

Der Kallinchen Triathlon jährte sich in diesem Jahr schon zum 27. Mal. Nach wochenlanger Hitze  konnten alle an diesem Tag so richtig durchatmen. Mit morgens nur 9 Grad und einer Tagestemperatur, die nicht höher als auf 20 Grad steigen sollte, hatten die Sportler optimales Wettkampfwetter zu erwarten.  In den Disziplinen „Olympisch“, „Sprint“ und „Super-Sprint“ gingen wieder über 700 Sportlerinnen und Sportler an den Start. Beim Kinder- Triathlon starteten 70 Kinder.  Dank einer reibungslosen und guten Vorbereitung und Zusammenarbeit aller Organisatoren des Wettkampfes können wir auf eine tolle Veranstaltung zurückblicken. Es ist eben Verlass auf alle Beteiligten, jeder kennt seine Aufgaben, erledigt sie gut und trägt damit seinen Teil zum Gelingen bei.   Gemeinsam konnten wir wieder einmal dazu beitragen, dass alles so super geklappt hat und sowohl die Sportlerinnen und Sportler als auch die zahlreichen Zuschauer und Helfer  von Beginn an eine gelungene Veranstaltung erleben durften. Von den Sportlerinnen und Sportlern haben wir sehr viel Dank erhalten und sehr viel Positives über die Veranstaltung gehört. Alle sind in jedem Jahr von der überaus großen Gastfreundschaft in Kallinchen begeistert.     Das Organisations- Team „Triathlon 2018“ gibt diesen Dank gern an alle Helferinnen und Helfer, Vereine, Sponsoren, FFW, Polizei, DRK und Verkehrswacht, eben an alle, die in jedem Jahr die Ausrichtung und Durchführung des Kallinchen Triathlon unterstützen und dazu beitragen, dass wir diese Veranstaltung überhaupt möglich machen können, weitergeben.                                                                       

Vielen, vielen Dank euch allen für die Unterstützung !!!!      

Wir gratulieren auch allen Finishern und freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.                                                                                                                                                                                                           Das Organisationsteam Triathlon 2018. Alle Ergebnisse und Berichte vom Kallinchen-Triathlon 2018 sind nachzulesen unter:www.kallinchentriathlon.de und  http:// www.sisu-berlin.de/kallinchen/kallinchen2018/kalli2018_bericht.php

Elke Beyrich, Vorsitzende

500 7361 DxO 20001

 

 MG 6702 Kopie MG 6728 Kopie MG 6733 Kopie MG 6736 Kopie

In diesem Jahr wurde der MotzenSeeLauf zum 15. Mal ausgetragen. Das Wetter  zeigte sich von seiner allerbesten Seite bei Temperaturen von fast 30 ° C.  Erstmals fand der MotzenSeeLauf als Wertungslauf im Rahmen des EMB Energie-Cup Teltow-Fläming statt. Die Veranstaltung wurde in diesem Jahr gemeinsam vom MSV Zossen 07 e. V. und dem Heimatverein Kallinchen e. V. sorgfältig vorbereitet und durchgeführt.  Als Lauf- Wettbewerbe  lockten die Laufstrecken über die 1/3 Marathondistanz (14,065 km) um den Motzener See, 8 km,  4 km oder 7 km Nordic Walking sowie der 1,5 km Schnupperlauf. In den angebotenen Laufdisziplinen gingen insgesamt 187 Läufer an den Start.  Für unsere jüngsten Sportfreunde im Alter von 1-7 Jahren wurden die „Zwergenläufe“ mit Strecken nach Altersklassen angeboten, hier starteten 38 „Zwerge“.  Die als besonders familienfreundlich bekannte Sportveranstaltung, die traditionell mit einem tollen Kinderfest den perfekten Rahmen bot, lockte auch in diesem Jahr viele Besucher an. Sie verfolgten das bunte Treiben im und um das Strandbad Kallinchen und erleichterten den Sportlern durch Jubel und Zurufe den Zieleinlauf.

Das Organisations- Team „MotzenSeeLauf“ bedankt sich bei allen Sponsoren, Helferinnen und Helfern, bei allen, die dazu beigetragen haben, dass alles so super geklappt hat. Von den Sportlern haben wir sehr viel Dank erhalten und viel Positives über die Veranstaltung gehört.

Vielen Dank für die Unterstützung !!!! Das Organisationsteam vom Heimatverein Kallinchen e. V. und MSV Zossen 07 e. V.

 

IMG 6671 KopieIMG 6689 Kopie

Zum 7. Mal in der Walpurgisnacht in Kallinchen die bösen Geister vertrieben

Es ist schon Tradition, dass sich in Kallinchen am Vorabend des 1. Mai schaurig-schön verkleidete Hexen zur Walpurgisnacht treffen, um mit Tanz und einem großen, loderndem Feuer in dieser Nacht die bösen Geister zu vertreiben.  Bei dem vom Heimatverein Kallinchen e. V. organisierten Spektakel sausten die Besen und brausten die Hexen aus nah und fern wieder heran.  Eine große Besucherschar hatte sich um das Feuer versammelt, sah dem bunten Treiben der Hexen, die sogar eingeübte „Hexentänze“ vorführten, zu und ließen sich Leckeres vom Grill und Hexensuppe mit Hexenbrot gut munden. Dazu gab es natürlich auch Getränke für jedermann.  Die Walpurgisnacht in Kallinchen war wieder eine gelungene Veranstaltung. Herzlichen Dank an alle Helfer und Mitwirkenden.                       Der Heimatverein Kallinchen e. V.

Hier geht es zur Bildergalerie.

 

DSCN8982 Kopie

"Auch wenn ich wüsste, dass die Welt morgen zugrunde ginge, würde ich noch heute einen Apfelbaum pflanzen." (Franz von Assisi)

   franz von assisi Auch wenn ich wüss

Die Welt wird hoffentlich nicht untergehen. Doch einen Apfelbaum und ein Insektenhotel, als Anerkennung für den 3.Platz im 9. Kreiswettbewerb unser "Dorf hat Zukunft" zu verschenken, empfanden die Kallinchener als eine tolle Idee des Landkreises Teltow - Fläming. Aus diesem Grund haben der Ortsbeirat und Mitglieder des Heimatverein Kallinchen e.V. heute gemeinsam diesen Glockenapfel gepflanzt und gleichzeitig beschlossen das noch viele weitere Obstbäume folgen sollen.